Architecture Exhibitions International

Haus1 Berlin

Mehringplatz

Dec 8, 2017
Stourhead Garden, Henry Hoare, 1750. Stourhead Circle, Jennifer Roesner, 2017 © Ausstellung Mehringplatz

Der Mehringplatz mit seiner wechselhaften Geschichte und seiner heutigen Form und Nutzung war Thema einer von der TU Dortmund, Lehrstuhl für Städtebau und der HSRM Wiesbaden Lehrstuhl für Gebäudelehre veranstalteten Sommerakademie im September 2017.

Aufgabe war mit der Strategie des „Reproduktiven Entwerfen“ anhand von konkreten Vorbildern Zukunftsvisionen für den Platz zu entwickeln. Entstanden sind Entwürfe mit einer großen Bandbreite an Vorschlägen. Es sind sowohl utopische Ideen, wie die Anlage eines am New Yorker Centralpark angelehnten Stadtpark für Berlin, einer Multiplizierung von  Hans Poelzigs nicht realisierten Hochhausentwürfen für die Friedrichstraße zu einem runden Platz, als auch kleinere, auf die Verbesserung des Platzes fokussierte Vorschläge, wie die Anlage einer Passage oder eines englischen Landschaftsgarten vertreten. In jedem Fall sind die Entwürfe Denkanstöße, die weit über die Bemühungen des Senats  für Stadtentwicklung hinausgehen, der versucht durch landschaftsplanerische Oberflächengestaltungen die strukturellen Probleme des Platzes und Quartiers zu lösen. Sie bieten das Potential, einen Diskurs über das merkwürdige Ende der Friedrichstraße zu öffnen.

Eine Auswahl der Entwürfe wird bei der Ausstellung im Haus 1, direkt gegenüber vom Mehringplatz gezeigt werden.

Parallel erscheint die vierte Ausgabe des Magazins „Reproduktives Entwerfen“. Hier werden die interessantesten Entwürfe abgebildet.