5.8.2022–8.1.2023

Doors of Learning

Adresse
Gropiusallee 38, 06846 Dessau Map
Öffnungszeiten
Tägl. 10–17 Uhr

Im jährlich stattfindenden Bauhaus Lab setzt sich ein interdisziplinäres Forschungsteam mit einem Thema aus dem Umfeld des Global Modernism auseinander. Unter dem Titel „Camps for Liberation“ haben die Teilnehmer des Bauhaus Labs 2022 drei Monate lang zur Rolle der Bildung in der Anti-Apartheitsbewegung in Südafrika geforscht. Abschließend lädt nun die Stiftung Bauhaus Dessau am Donnerstag, 4. August 2022 zur Eröffnung der Ausstellung „Doors of Learning: Mikrokosmen eines zukünftigen Südafrikas“ ein, in der die internationalen Teilnehmer Igor Bloch, Joyce Lam, Essi Lamberg, Nokubekezela Mchunu, Esther Mbibo, Michalina Musielak, Lucas Rehnman und Jordan Rowe ihre Ergebnisse präsentieren.

Forschungsgrundlage war in diesem Jahr eine UN-Habitat-Konferenz der Bauakademie der DDR, die 1988 am Bauhaus Dessau stattfand. Im Rahmen der Veranstaltung wurde ein von DDR-Architekt*innen entwickeltes Fertigbausystem vorgestellt, das in Bildungs- und Entwicklungszentren im ländlichen Tansania zur Anwendung kam. Hier wurden sie vom Afrikanischen Nationalkongress (ANC) mit internationaler Unterstützung errichtet. Menschen, die vor dem Apartheitsregime in Südafrika und der Rassentrennung flohen, fanden in ihnen innovative Zufluchts- und Entfaltungsräume.

Die in den späten 1970er und 80er Jahren gebauten ANC-Zentren Somafco und Dakawa standen im Mittelpunkt des Forschungsprogramms. So untersuchte das Bauhaus Lab gemeinsam mit Forscher*innen der University of the Witwatersrand in Johannesburg aus unterschiedlichen Blickwinkeln diese Siedlungen, die sowohl Orte des Exils als auch der Befreiung waren. Folgende Fragen stehen im Zentrum der Ausstellung: Worin bestanden die unmittelbaren Bildungsbedürfnisse in diesen Lernumgebungen auf Zeit? Welche alternativen Ideen, Programme und Lösungen sind in Tansania entwickelt worden, und wie wurden die Bildungsprioritäten durch den ANC und die internationalen Akteure räumlich und gestalterisch umgesetzt?

In einem Symposium, das Teil des Eröffnungsprogramms ist, diskutieren die Teilnehmer*innen des Bauhaus Lab mit internationalen Gästen. Eingeladen sind Nolan Oswald Dennis (Johannesburg), Ola Uduku (Liverpool), Jakob Marcks (Prag), Anja Schade (Hildesheim) und Hannah Le Roux (Johannesburg).