1.10.–16.12.2022

Triennale der Moderne

Modern roots and hertigage of Kharkiv and Lviv
Adresse
Ernst-Reuter-Platz, 10587 Berlin Map
Öffnungszeiten
Mo-So 10-18.00 Uhr

Der Special-Focus – zur Auftakt-Veranstaltung und zur Triennale der Moderne 2022 richtet den Blick auf die Wurzeln und das Erbe der Moderne in der Ukraine, für eine trans-europäische Betrachtung der historischen Bezüge und Protagonist*innen sowie der Frage nach dem aktuellen Zustand im Angesicht des Angriffskriegs auf die Ukraine und den Chancen und Herausforderungen für eine zukünftige europäische Zusammenarbeit. Eine fünfteilige Ausstellungsserie am BHROX bauhaus reuse, mit vier Teilen im Pavillon auf dem Ernst-Reuter-Platz (Mittelinsel) und einem Teil im Architekturgebäude der TU Berlin, zeigt Bauten und Zusammenhänge in Kharkiv und Lviv von der Zwischenkriegszeit bis zur Postmoderne.

Zum Abschluss des Special-Focus finden das Release-Event zu Sonderausgabe „Modern Movement in Ukraine“ des Docomomo Journals sowie ein Workshop-Talk zur Moderne in der Ukraine statt.

Die Bilder vom Krieg in der Ukraine und das umfassbare Leid der Menschen vor Ort sind erschütternd. Auch die Zerstörung der Städte, Bauten und Kulturgüter nimmt kein Ende. Aus diesem Anlass wird es am zweiten Tag des Berliner Auftakt-Events ein Themen-Schwerpunkt zu den Wurzeln und zu der Situation der Moderne in der Ukraine am Beispiel der Städte Kharkiv und Lviv und Ihrem baukulturellen Erbe aus verschiedene Zeitschichten der Moderne geben. Innerhalb des Berliner Festivalzeitraums bis Ende Dezember wird am Ernst-Reuter-Platz eine insgesamt fünfteilige Ausstellungsserie zum Thema zu sehen sein.