Museum Utopie und Alltag Beeskow

Adresse
Breitscheidstr. 7, 15848 Beeskow Map
Öffnungszeiten
Di-So 11-18.00 Uhr

Das Museum Utopie und Alltag vereint das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR in Eisenhüttenstadt und das Kunstarchiv Beeskow. Mit 170.000 Objekten der Alltagskultur und 18.500 Werken der bildenden und angewandten Kunst sowie des Laienschaffens bewahrt es einen in seinem Umfang und in seiner Zusammensetzung außergewöhnlichen Bestand zur Kulturgeschichte der DDR.

Am Standort Eisenhüttenstadt ist zudem architektonisches und städtebauliches Kulturerbe erlebbar. Die als »erste sozialistische Stadt« der DDR konzipierte Planstadt ist heute das größte zusammenhängende Flächendenkmal Deutschlands.

Das Museum Utopie und Alltag zeigt Alltagskultur, Kunst und Architektur im Spannungsfeld von Anspruch und Wirklichkeit, von sozialistischem Gesellschaftsentwurf und realem Alltag. Das Versprechen einer besseren Gesellschaft stand in der DDR im Kontrast zur Lebenswirklichkeit vieler Menschen. Das Ideal wurde als Staatsutopie ideologisch vereinnahmt und diskreditiert. Das Museum Utopie und Alltag widmet sich diesem Widerspruch. Es veranschaulicht die Wechselwirkung von Alltagskultur, Kunst, Architektur und Gesellschaftssystem.

Das Museum Utopie und Alltag beleuchtet Geschichte anhand der visuellen und materiellen Kultur der DDR mit Blick auf gegenwärtige Themen wie Umbrüchen in der Arbeitswelt, die Gleichberechtigung, den Strukturwandel der Städte und die Zukunft einer auf Umweltverbrauch und Wachstum ausgerichteten Gesellschaft. Die Sammlungen geben hierzu vielfältige historische Impulse.