26.3.–13.8.2023

Iwan Baan

Hombroich begegnen
Adresse
Raketenstation Hombroich 4, 41472 Neuss
Öffnungszeiten
Fr–So 12–18 Uhr

Der niederländische Künstler Iwan Baan (*1975) ist bekannt für seine Fotografien, die Architektur in menschlicher Interaktion und alltäglicher Nutzung zeigen. Anstatt sich auf gebaute Strukturen als isolierte und ästhetisch überhöhte Objekte zu konzentrieren, betonen seine Fotos stets die Verbindung von Architektur, Umraum und individueller Nutzung. In Baans Bildern erscheinen Gebäude eingebettet in ihre Umgebung wie Bühnen für soziale Interaktionen, die ihrerseits Räume und Bauwerke mit Leben füllen und sie prägen.

Nach seinem Studium der Fotografie an der Königlichen Akademie der Künste in Den Haag verfolgte Baan zunächst sein Interesse an der Dokumentarfotografie, bevor er seinen Fokus darauf richtete, wie Individuen, Gemeinschaften und Gesellschaften ihre gebaute Umwelt gestalten und mit ihr interagieren. Im Sommer 2022 war der Künstler zu Gast in Hombroich, um die eindrücklichen begehbaren Skulpturen von Erwin Heerich (1922–2004) anlässlich dessen 100. Geburtstags fotografisch zu dokumentieren. Mehrere Tage erkundete Baan mit der Kamera das Museum und die Raketenstation, beobachtete das Zusammenspiel von Licht, Werken und Menschen. Entstanden ist ein vielfältiges Konvolut, welches einen aktuellen Blick auf die Architektur, aber auch auf Natur und Besuchende in Hombroich zeigt. Ab dem 26. März stellt die Stiftung Insel Hombroich eine Auswahl dieser fotografischen Streifzüge in einer von Baan konzipierten Installation aus. Präsentiert werden über 130 Farbfotografien auf dünnem Kozo Awagami Japanpapier, welches in seiner Feinheit und leichten Transparenz die Flüchtigkeit der Motive unterstreicht.