max40

BDA-Preis für junge Architektinnen und Architekten
Adresse
Schloßstraße 2, 01067 Dresden Map
Öffnungszeiten
Di–Sa 13–18 Uhr

Der Bund Deutscher Architekten BDA blickt auf eine lange Tradition zurück. Im Jahr 1903 in Frankfurt am Main als Vereinigung frei beruflicher Architekten gegründet, setzt er sich seitdem für Qualität in der Architektur in Verantwortung gegenüber der Bauherrschaft, der Gesellschaft und der Umwelt ein. Der BDA versteht sich als Ort der kritischen Auseinandersetzung mit Architektur und Stadtplanung und fördert die Suche nach der besten Lösung im freien geistigen Wettbewerb.

Das schließt die Förderung des Nachwuchses ein. Denn Architektur ist eine Aufgabe, deren Bedeutung in der Zukunft nicht abnehmen wird. Umso wichtiger ist es, heute die zu fördern, die auch in Zukunft für die Qualität unserer gebauten Umwelt verantwortlich sein werden.

Was sich durch eine hohe Architekturqualität erreichen lässt – bei kleinen und bescheidenen wie bei sehr großen und anspruchsvollen Bauvorhaben –, beweisen die in der Ausstellung vorgestellten Bauten. Die präsentierten Arbeiten stammen von jungen Architektinnen und Architekten, allesamt höchstens vierzig Jahre alt, die sich mit einem oder mehreren realisierten Projekten um den BDA Architekturpreis „max40 – Junge Architektinnen und Architekten“ beworben haben. Sie haben sich in der Konkurrenz mit Kolleginnen und Kollegen aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, und Thüringen ihre Qualitäten bewiesen.

Die hier dokumentierten Bauten und Entwürfe belegen nicht nur die Leistungsfähigkeit ihrer Büros. Sie zeigen vor allem auch, welche funktionalen und räumlichen Qualitäten im Sinne der Bauherrschaft, der Nutzer und der Bürger im Allgemeinen durch eine gute Planung und eine sorgfältige Ausführung erreicht werden können.