7.10.–9.11.2022

Architekturpreis Kanton Zürich

Adresse
Brauerstrasse 16, 08004 Zürich Map
Öffnungszeiten
Dienstag, Mittwoch, Freitag: 12:00 – 18:00 Uhr Donnerstag: 14:00 – 20:00 Uhr Samstag: 11:00 – 17:00 Uhr
E-Mail

Am 6. Oktober 2022 prämiert die Stiftung für die Auszeichnung guter Bauten im Kanton Zürich zum siebten Mal beispielhafte Bauten im Kanton, welche zwischen 2019 bis 2021 vollendet wurden. Ab dem 7. Oktober 2022 werden alle eingereichten Bauwerke – insbesondere die prämierten Objekte – im Architekturforum Zürich öffentlich ausgestellt.

Mit der Auszeichnung werden Bauherrschaften und Architekturschaffende bedacht, die sich in vorbildlicher Weise für die Realisierung besonders qualitätsvoller Architektur engagiert haben. Das Bewusstsein für die aktuelle Baukultur im Kanton Zürich soll damit gefördert und die öffentliche Diskussion über das Bauen angeregt werden. Zum ersten Mal seit der Gründung im Jahr 2000 steht der Architekturpreis nicht unter einem zusätzlichen Thema. Vielmehr besinnt man sich auf das ursprüngliche Ziel der Stiftung, beispielhafte Bauten, die einen überragenden Beitrag zur Baukultur leisten, mit einer Auszeichnung zu honorieren.

Neu vergibt die Stiftung zusätzlich zwei Sonderpreise: «Der Grüne Leu» soll Architekturschaffende und Bauherrschaften ermutigen, den dringend notwendigen ökologischen Wandel anzugehen und dabei Ungewöhnliches zu wagen. Gesucht sind Projekte, in deren Rahmen man sich intensiv dem Thema der ökologischen Nachhaltigkeit gewidmet und dabei besonders kluge und ganzheitliche Lösungen erarbeitet hat. Beim zweiten Sonderpreis – dem Publikumspreis – wählt die Öffentlichkeit ab Mitte Juni beim Online-Voting ihren Favoriten.

Träger der Stiftung für die Auszeichnung guter Bauten im Kanton Zürich sind der Kanton Zürich, vertreten durch die Baudirektion, die Zürcher Kantonalbank sowie die Ortsgruppen Zürich des Bundes Schweizer Architektinnen und Architekten und des Schweizerischen Werkbundes. Unterstützt wird die Stiftung durch folgende Partner: die Zürcher Hochschule der Künste, die Druckerei Wolfensberger sowie den Medienpartner werk, bauen + wohnen.

Die Jury:

David Vogt, Stiftungsratspräsident & stv. Kantonsbaumeister, Zürich (Jurypräsident)
Andrew Katumba, Kantonsrat & Präsident Kommission für Planung und Bau, Zürich
Regula Lüscher, Architektin & Stadtplanerin, Die Stadtmacherin, Berlin/Winterthur
Lilitt Bollinger, Architektin, Lilitt Bollinger Studio, Nuglar
Céline Guibat, Architektin, mijong architecture design, Sion/Zürich
Stefan Rotzler, Landschaftsarchitekt, rotzler.land, Gockhausen
Jörg Lamster, Architekt und Nachhaltigkeitsexperte, Durable Planung und Beratung GmbH, Zürich
Jenny Keller, Architektin & Redaktorin, werk, bauen+wohnen, Zürich

 

Podiumsdiskussion mit David Vogt, Philipp Esch, Jörg Lamster, Regula Lüscher und Martin Neukom am 2.11.2022 um 19 Uhr